Mosaik und Papierzauber – Basteln mit folia

* Anzeige – kostenloses Testprodukt *

Wie ja vielleicht schon der ein oder andere von meinem Erlebnisbericht zum Bloggertreffen #hptst_t_mausiii weiß, durften wir Miriam im Vorfeld unsere Wunschsponsoren mitteilen, bei denen sie dann angefragt hat, ob Interesse an einem Sponsoring besteht. Mein absoluter Wunschsponsor war folia! Als Miriam dann verkündete, dass folia zugesagt hat, bin ich (ungelogen) vor Freude wie blöde auf- und abgehüpft und hab Matti sofort freudestrahlend davon berichtet (hüpfend) 😀 So viele tolle Sachen haben sie geschickt, von denen ich zugegeben allerdings schon einige besaß. Ich hab nämlich vor 10 Jahren in einer Reha das Basteln entdeckt und seither werden alle Karten selbst gebastelt, meine Sammlung ist also nicht gerade klein. Was ich allerdings noch nicht hatte und schon immer mal gern ausprobieren wollte, war das Basteln mit Mosaiksteinen. Und genau so ein Set war in der Lieferung enthalten, toll oder? Außerdem ist noch ein schickes Set mit irisierendem Bastelpapier bei mir gelandet, damit habe ich auch noch nicht oft gearbeitet.

Also erst einmal ein ganz großes Dankeschön an folia, dass ich die Produkte testen durfte!

Das Mosaik Bastel-Set (Nr. 15709) beinhaltet über 800 Teile zu einem Preis zwischen 10,- bis 17,- €, je nach Anbieter. Enthalten sind:

  • 1 rechteckiger Bilderrahmen aus Pappe in der Größe 166 x 216 mm
  • 1 quadratischer Bilderrahmen aus Pappe in der Größe 166 x 166 mm
  • 550 farbig sortierte Mosaiksteine aus Resin (Gießharz) in der Größe 5 x 5 mm
  • 270 farbig sortierte Mosaiksteine aus Resin in der Größe 10 x 10 mm
  • 1 Rolle doppelseitiges Klebeband
  • 1 Bastelanleitung mit je einem Legebeispiel pro Rahmen

2 Inhalt

Die Bilderrahmen bestehen quasi aus drei Lagen, zwischen den ersten beiden Lagen gibt es oben eine Öffnung, in die man später das Bild oder Foto einfügen kann, geschützt wird es von einer gestärkten Folie, die man auch entnehmen kann. Die dritte Lage ist der Aufsteller, eine Hälfte lässt sich umklappen und bietet dem Rahmen somit Halt.

3 Rahmen

Eigentlich steht auf der Verpackung, dass die Rahmen passend sind für eine Bildgröße von 10 x 15 cm und 10 x 10 cm, theoretisch stimmt das auch, also das Bild passt in den Rahmen, sehen wird man aber nur einen Bildausschnitt von 9,4 x 14,4 cm bzw. 9,4 x 9,4 cm. Das finde ich aber nicht weiter tragisch, 0,6 cm sind ja nicht wirklich viel und meist befindet sich am Bildrand eh nichts wichtiges 😀

Das Klebeband lässt sich leicht auf dem Rahmen anbringen und auch die obere Schutzfolie lässt sich leicht entfernen. Aber Achtung, es hält bombenfest, wenn es erst mal klebt, bekommt man es so gut wie nicht mehr ab!4 sortiert

Ich hatte mir im Vorfeld überlegt, dass ich gerne einen bunten Rahmen und einen in schwarz/weiß gestalten möchte und weil ich es gerne ordentlich habe, hatte ich mir die Steine nach Farben sortiert. So hatte ich einen guten Überblick über die Menge der verschiedenen Steine/Farben und hab schneller die benötigte Farbe gefunden. Natürlich kann die Menge der einzelnen Farben je nach Packung variieren, meine Fotos dienen daher also nur als Beispiel.

Anfangen wollte ich mit dem quadratischen Rahmen und den bunten Steinen. Ich hab mir die Mühe gemacht und die Steine auf dem Legebeispiel vorgelegt, das war allerdings fast umsonst, da ich die Steine dann auf dem Rahmen enger gelegt hatte und somit mehr Steine pro Reihe benötigte. Ach und hab ich schon erwähnt, wie toll das Klebeband klebt? Ja, das war beim Steine aufkleben jetzt nicht soooo toll, da man schlecht korrigieren konnte, falls ein Stein schief war. Das passierte mir oft, da sie ja doch recht klein sind oder meine Finger zu groß. Anfangs habe ich noch mit einer Pinzette gelegt, das klappte dann aber auch nicht mehr so gut, wenn bereits an zwei Seiten Steine lagen. Mit Fingernagel und/oder Pinzette konnte man die meisten Steine aber wieder vorsichtig lösen und (einigermaßen) gerade hinlegen. Das ein oder andere Mal hab ich dabei einen Teil des Klebers samt darunterliegendem Papier abgerissen, aber dann kam der Stein wieder drauf und man hat nichts mehr gesehen.

Es war also ehrlich gesagt eine ganz schöne Fummelarbeit, aber das Ergebnis entschädigt alle Mühen 🙂 Bei mir stellte sich allerdings noch ein Problem ein, ich hatte die Steine ja alle enger gelegt als die (Beispiel-)Vorlage, mit dem Ergebnis, dass außen ein kleiner Rand übrig blieb, für noch eine Steinreihe reichten die kleineren bunten Steine leider nicht. Da ich zu Beginn aber das Klebeband schon fleißig verklebt hatte, hatte ich nun auf besagten Rand noch Klebeband drauf, dass sich ja wie gesagt nicht mehr entfernen ließ. Also habe ich kurzerhand mit Glitzerkleber einen Rand drum gemacht. Ach und falls man es nicht erkennen kann, ich wollte mit den Steinen einen Regenbogen darstellen 😉

6 bunt

Beim schwarz/weißen Rahmen war ich ja jetzt schon geübt und hab innen und außen einen etwa gleich großen Rand gelassen.

7 sw

Es blieben sogar noch ein paar Steine übrig, die hab ich auch mal auf einem Foto festgehalten.5 Rest

…………………………………

Kommen wir nun zum Irisierenden Papier (Nr. 310409), hier habe ich im Internet auch verschiedene Anbieter und Preise gefunden, die sich ungefähr zwischen 4,- bis 10,- € bewegen. Enthalten sind 10 Blatt Papier in 5 verschiedenen Farben, also von jeder Farbe 2 Blatt. Ein Blatt ist 23 x 33 cm groß und hat eine Grammatur von 75 g/m². Die Blätter sind irisierend, d.h. die Farbe verändert sich, je nachdem aus welcher Richtung man schaut. Grün/blau, rot, und gelb/gold sind fein geprägt, weiß/pink und lila etwas gröber.

Da die Farben ja auch irgendwie an einen Regenbogen erinnern, habe ich die Papiere gleich genutzt, um meinen Regenbogenrahmen zu füllen. Das gelb/goldene Papier habe ich als Hintergrund gewählt, da mir das Gelb bei den Steinen bzw. im Regenbogen gefehlt hat. Dann habe ich aus den anderen Papieren kleine Blumen ausgestanzt und diese zu einem Herz zusammengelegt und aufgeklebt. Ich finde die Farben und vor allem das Irisieren kommen so super zur Geltung.

13 Herz

11 Material

Dann habe ich noch eine einfache Karte gebastelt, dazu habe ich lediglich 2 verschieden farbene Bastelpapiere, ein irisierendes Papier, etwas Samtbordüre und das restliche Klebeband vom Mosaik-Set benötigt. Dekoriert habe ich dann noch mit einigen Mosaiksteinchen.

12 Karte

Wie ihr seht, lassen sich beide Sets also auch super kombinieren.

Mein Fazit: Ich bin begeistert! Anfangs war ich ja etwas enttäuscht, als ich feststellte, dass die Bilderrahmen nur aus Pappe sind. Aber klar, alles andere wäre ja auch viel zu teuer für so ein Set. Und ich muss sagen, dass die fertigen Rahmen richtig schick aussehen und gar nicht auffällt, dass es „nur“ Papprahmen sind. Das Mosaiklegen ist aber doch schon eher etwas für geduldige Menschen, es nimmt auch etwas mehr Zeit in Anspruch und man darf es natürlich nicht zu perfekt/gerade/exakt haben wollen, da wird man wahrscheinlich enttäuscht. Ich denke, das Set würde auch Kindern viel Freude bereiten, natürlich im geeigneten Alter!

Das Irisierende Papier finde ich einfach toll, wie alles glitzert und blinkt, es macht Spaß immer wieder aus einer anderen Richtung zu schauen und den Farbwechsel zu beobachten 😀 Schmetterlinge aus dem Papier stelle ich mir auch toll vor, ich habe nur leider keinen Schmetterlingsstanzer. Man könnte z.B. auch schöne bunte Girlanden damit gestalten und wenn dann die Sonne drauf scheint … ganz sicher der Hammer! 😀

Übrigens bietet Folia auch noch andere Mosaik-Sets an. Man kann die Steine auch einzeln kaufen oder wer sich traut, der kauft gleich ein Set mit Keramiksteinen und Spachtelmasse, da kann man dann schon mal für die nächste Badezimmerverschönerung üben 😉 Es gibt im Sortiment wirklich so unheimlich viele verschiedene Artikel, da wird jeder Bastler glücklich, egal ob groß oder klein! Schaut euch also gerne mal auf der Website etwas um, ihr werdet begeistert sein!

Wie gefallen euch denn die Sets und natürlich auch meine Ergebnisse? Was hättet ihr noch für Ideen? Habt ihr noch Fragen? Oder habt ihr schon mal mit Mosaiksteinen gearbeitet?

*Anne

2 Gedanken zu “Mosaik und Papierzauber – Basteln mit folia

  1. Elly schreibt:

    Habe schon so lange diese Mosaik-Steinchen und nie was damit gebastelt, weil die Ideen fehlten… Der Rahmen mit dem Buddha-Spruch gefällt mir aber wirklich gut! Den werde ich hoffentlich am Wochenende nachbasteln… Ich hoffe das sieht dann auch so hübsch aus ❤

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar, dieser wird nach Freischaltung sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s